Baulanderhebung
 
Im Zuge der Bestandsaufnahme und –analyse zum Projekt „Interkommunale Entwicklungs- und Flächenwidmungsplanung“ in der Weltkulturerberegion Semmering-Rax sollen die Baulandreserven der acht Gemeinden des Planungsgebietes dargestellt werden.

Dazu werden die bereits gewidmeten Flächen nach Wohn- und Industriebauland aufgeschlüsselt und in weiterer Folge analysiert, ob diese Gebiete bereits bebaut sind oder ob in den Gemeinden noch unbebaute gewidmete Flächen vorhanden sind. Dieser Schritt ist notwendig um zum einen auf ungenütztes Baulandpotential in den Gemeinden hinweisen zu können und zum anderen die Notwendigkeit einer eventuell erneuten Widmung von weiterem Bauland in der Kleinregion abschätzen zu können.

Zum Bericht (PDF)
 
Weiters wurden für das Institut für EDV-gestützte Methoden in Architektur und Raumplanung in Kooperation mit dem Fachbereich für Regionalplanung und Regionalentwicklung Daten für die Erstellung eines digitalen Flächenwidmungsplanes aufbereitet und mittels GIS-Analyse die Baulandreserven der Projektregion Weltkulturerbe Semmering-Rax erhoben.

Zum Erläuterungsbericht (PDF)