Historische Siedlungsentwicklung
 
Die ersten Besiedelungen in der Region entstanden im 11. Jahrhundert. Teilweise ist die Gründung von Siedlungen auf die Lage an der damals wichtigen Straße über das Preiner Gscheid in das Mürztal zurückzuführen.

Bis ins zwölfte Jahrhundert war der Pass über den Semmering recht bedeutungslos, da die Kaufleute das unwegsame Gebiet mieden und den Bergen weiter östlich auswichen. Die Semmeringstraße, welche bis dahin nur ein Saumpfad war, ersetzte ab dem 13. Jahrhundert zunehmend den Preiner Gscheid und war jahrhundertelang einer der bedeutendsten Fernhandelswege über die Alpen. Aufgrund der Bedeutung für den Italienhandel wurde die Semmeringstraße auch Italien- oder Venedigstraße genannt. Sie führte von Villach über den so genannten "schrägen Alpendurchgang" über den Semmering nach Wien.

Zum Bericht (PDF)
 
Weiters wurde versucht, die historische Entwicklung der Region mittels Schwarzplänen darzustellen. Als Visualsierungsmedium wurde die Darstellung mittels Google-Earth gewählt, da es hier möglich ist, mehrere Zeitpunkte darzustellen.

Zum Erläuterungsbericht (PDF)