Immobilienmarkt
 
Die Region Semmering-Rax war bis Mitte des 19. Jahrhunderts landwirtschaftlich geprägt und dünn besiedelt. Im Zuge der Industrialisierung und des Baus der ökonomisch wichtigen Semmeringbahn als Verbindung Wiens mit dem Hafen Triest setzte ein starker Wandel des Gebietes ein. Orte wie Semmering, Reichenau an der Rax, Payerbach, Gloggnitz und Breitenstein profitierten bis in das erste Drittel des 20. Jahrhunderts vom Zuzug in die Region. Auch Schottwien, Prigglitz und am Rande Schwarzau im Gebirge waren von diesen Entwicklungen beeinflusst.

Die Gemeinden Gloggnitz und Semmering werden im vorliegenden Bericht als Beispielsgemeinden für unterschiedliche Entwicklungen herangezogen. Gloggnitz als regionaler, relativ dynamischer Wirtschaftsstandort, Semmering als Ort, der mit Strukturproblemen zu kämpfen hat.

Zum Bericht (PDF)