UNESCO
 
Der durch die UNESCO geschützte Bereich umfasst die Bahnanlagen, welche als Kernzone bezeichnet werden, zudem sind Teile der umliegenden Landschaft als Pufferzone gekennzeichnet. Die Pufferzone zieht zahlreiche Einschränkungen in der räumlichen Entwicklung der Gemeinden nach sich. Abseits der UNESCO gibt es ebenfalls zahlreiche Bestimmungen und Gesetze von Bund und Land, die Einfluss auf die räumliche Entwicklung nehmen. Eine wichtige Aufgaben war es, einen Managementplan zu erstellen, der mehr oder weniger genaue Festlegungen enthält, wie die betroffenen Gemeinden mit dem UNESCO Weltkulturerbetitel umgehen können. Derzeit besteht das Problem, dass die Gemeinden das noch nicht so recht wissen.

Zum Bericht (PDF)
 
Im Rahmen des IEMAR-Beitrags wurden folgende Gebäude für Google Earth nachgebildet:

- Kalte-Rinne-Viadukt
- Krauselklause-Viadukt
- Bahnhof Klamm-Schottwien
- Bahnwärterhäuschen

Zum Erläuterungsbericht (PDF)