News
Die Bearbeitung des diesjährigen Projekts 2 ist abgeschlossen.

Alle Endergebnisse können hier abgerufen werden.
Letzte Änderung
06. 10. 2011 08:38
Sitemap & Druckversion

Fischamend


Fläche:                  25,04 km²
Einwohner:            4.768
Einwohnerdichte:  191 EW/km²

(vgl. Statistik Austria 2008 & Statistik Austria 2010)


Das Wappen der Gemeinde



Quelle: Klimabündnis Niederösterreich 2011: online


Die Gemeinde Fischamend  liegt im Nordosten der Planungsregion und besteht aus den Katastralgemeinden Fischamend-Markt und Fischamend-Dorf. Fischamend grenzt im Süden an die Gemeinde Klein-Neusiedl und im Westen an die Gemeinde Schwechat. Der Fluss Fischa führt durch die Fischamend und mündet danach in die Donau.

- Zur Gemeindehomepage -


Gemeindespezifische Daten aus der Regions-Chronik

Um 100
Errichtung des röischen Reiterkastells „Ala Nova“ = „Neues Lager“ in Schwechat und Aequinoctium in Fischamend

1020
Der zeilenartige Ort „Fischamend“ entsteht und es wird eine Verbindung nach Orth an der Donau eingerichtet

2. Juni 1619
Graf Matthias Thurn überquert bei Fischamend mit 6.000 Mann die Donau und zieht über Schwechat gegen die Wiener Vorstädte, wird dort zwei Tage später in die Flucht geschlagen

1673
Kaiser Leopold I verleiht Fischamend das Jahr- und Wochenmarktprivileg

Frühjahr 1704
Kurzzen (ungarische Kreuzritter) fallen in der Region ein und richten sehr große Schäden an Unter anderem wird Fischamend niedergebrannt und viele Einwohner getötet

Oktober 1848
Die zweite Revolution bricht aus. Arbeiter und Studenten treten bewaffnet auf Die Kroatisch-slawonische Armee rückt in Schwechat ein und errichtet eine halbkreisförmige Kampflinie von Fischamend über Schwadorf, Himberg bis nach Rothneusiedl


Siedlungsentwicklung

Zur Darstellung der Siedlungsentwicklung der Gemeinde Fischamend wurden historische Pläne aus den Jahren 1820, 1911, 1926, 1941 und 2010 in Google Earth verortet. Durch das öffnen des kmz-Files in Google Earth gelangt man direkt zu den Plänen. Mit Hilfe der Google Timeline kann die Siedlungsentwicklung simuliert werden.

Download: Fischamend (kmz, 0,8 MB)


Quellen:

Statistik Austria (2008): Dauersiedlungsraum der Gemeinden. Gebietsstand 2008.
URL: http://www.statistik.at/web_de/klassifikationen/regionale_gliederungen/dauersiedlungsraum/index.html (Stand 27.02.2011)

Statistik Austria (2010): Ein Blick auf die Gemeinde Fischamend.
URL: http://www.statistik.at/blickgem/blick1/g32402.pdf (Stand 27.02.2011)

Klimabündnis Niederösterreich (2011): Stadtgemeinde Fischamend.
URL: http://www.klimabuendnis.at/start.asp?ID=107450&b=358 (Stand 27.02.2011)


Downloads & Links

Zum Bericht: Geschichte der Region (pdf, 5,3 MB)

Gemeindehomepage Fischamend: http://www.stadt-fischamend.at